Elternbriefe

Hier finden Sie die aktuellen Elternbriefe in chronologischer Reihenfolge.

Elternbrief Nr.3 Schuljahr 2020/21 - 16.10.20

Elternbrief zum Schulbeginn nach den Herbstferien.

Elternbrief Nr. 3 vom 16.10.2020

Elternbrief Nr.2 Schuljahr 2020/21 - 01.10.20

Elternbrief zu den Herbstferien.

Elternbrief Nr. 2 vom 01.10.2020

Elternbrief Nr.1 Schuljahr 2020/21 - 03.09.20

Erster Elternbrief des Schuljahres mit näheren Informationen u.a. für die Erstklässler und rund um die Corona-Pandemie:

Elternbrief Nr. 1 vom 03.09.2020

Letzter Elternbrief des Schuljahres

Der letzte Elternbrief mit einem Rückblick auf das vergangene Schuljahr.

Letzter Elternbrief vom 01.07.2020

 

Elternbrief Nr. 7 - 30.06.2020

Elternbrief Nr.7 mit näheren Informationen für die neuen Erstklässler im neuen Schuljahr.

Elternbrief Nr. 7 vom 30.06.2020

Elternbrief Nr. 6 - 17.06.2020

Elternbrief Nr.6 mit näheren Informationen zur Aufnahme des regulären Schulbetriebs ab 22.06.2020

Elternbrief Nr. 6 vom 17.06.2020

Elternbrief Nr. 5 - 27.05.2020

Elternbrief Nr.5 mit näheren Informationen zum Schulbeginn für alle Jahrgangsstufen ab dem 02.06.2020

Elternbrief Nr. 5 vom 27.05.2020

Elternbrief Nr. 4 - 18.05.2020

Elternbrief Nr.4 zum Schulbeginn für die Viertklässler ab 18.05.2020

Liebe Eltern der 4. Klassen,
wie sie aus der Presse erfahren haben, werden die 4. Klassen jetzt wirklich ab 18.05.2020 wieder in der Schule Unterricht haben. Wir möchten uns an dieser Stelle bei Ihnen allen bedanken, dass Sie Ihre Kinder zuhause, so gut wie möglich unterstützt haben, obwohl viele
von Ihnen auch noch im Home-Office am Arbeiten waren!

Es sollten sich bitte alle Eltern melden, deren Kinder aus bestimmten Gründen nicht die Schule besuchen können, z.B wenn ein Kind oder ein Angehöriger, der im Familienverbund lebt ein Risikopatient ist.

Da die Kinder in jeder Situation (auch auf dem Schulhof während der Pausen und auf dem Hin- und Rückweg) in der Schule einen Mindestabstand von 1,5 m einhalten sollen, werden wir die Klassen halbieren.

Viele Kollegen dürfen bei uns aus unterschiedlichen Gründen nicht unterrichten und wir bieten außerdem 4 Notgruppen an. So können auch nicht alle Gruppen aus den 4. Klassen gleichzeitig unterrichtet werden. Dieses „Sondermodell“ wurde uns vom Staatlichen
Schulamt auch schon genehmigt.

Auch auf dem Schulweg besteht das Kontaktverbot. Darauf sollten Sie als Eltern immer wieder hinweisen, dass die Kinder maximal im Zweierteam laufen. Die Kinder sollten bitte erst um 8 Uhr in der Schule sein, dass sie sich nicht davor auf dem Hof treffen und
gemeinsam Zeit verbringen.

Die Klasse 4c wird die Schule durch den Haupteingang betreten. Die Klasse 4a soll die Schule durch den hinteren Eingang – braune Tür – betreten und die Klasse 4b ist in der Pass-Schule alleine.

Am Montag, 18.05. wird die Klasse 4c im Pass-Schulgebäude unterrichtet, da Herr Grund an dem Tag seine Staatsexamensprüfung ablegt.

Masken sind erwünscht, vor allem in den Pausen- sie sind allerdings nicht vorgeschrieben.
Die Rodauer Kinder, die mit dem Bus fahren, müssen dort sowieso eine tragen!!!

Die Kinder einer Gruppe werden auch bis zum 29.05. auf bestimmte Toiletten gehen müssen. Die Klasse 4a wird im Gebäude die Toilette der Herren, die 4b die Toilette in der Paßschule und die 4c die Jungentoilette benutzen. Die Pausen werden die Kinder in den Kleingruppen zusammen verbringen. Dies werden wir mit den Kindern am nächsten Montag genau besprechen.

Nach Absprache mit den Elternbeiräten aller 4. Klassen werden wir es in Zwingenberg so handhaben, dass wir die Kinder in feste Gruppen einteilen und die haben dann an verschiedenen Tagen Unterricht.

Die Unterrichtstage der festen Gruppen A und B werden den Eltern noch mitgeteilt. Es wird Unterricht in Deutsch, Mathematik, Englisch und Sachunterricht erteilt.

Zu Beginn werden die Lehrkräfte mit den Kindern erst einmal viele Dinge besprechen und die Kinder behutsam ins „neue“ Schulleben einführen. Mit den Kindern werden wir die Hygienemaßnahmen, die uns das Land vorgibt, ausführlich besprechen. Der Unterricht wird
dazu genutzt werden, um den Schülerinnen und Schülern die wichtigsten Prinzipien des Hygiene-Verhaltens nahezubringen. Hierzu gehören insbesondere, die Sinnhaftigkeit der Abstandsregelungen zu erläutern sowie die Vermittlung der Händehygiene und der Husten-
und Nies-Etikette. Zusätzlich soll die Bedeutung des Schutzes anderer Personen im familiären Umfeld, insbesondere, wenn diese zu den vulnerablen Risikogruppen gehören, Gegenstand des Unterrichts sein. Dabei muss die Verantwortung jedes Einzelnen für den Schutz der Anderen verdeutlicht werden. Bitte besprechen Sie diese Regeln schon im Vorfeld mit Ihrem Kind!
Das Wichtigste ist jedoch, dass sich die Kinder an die Abstandsregel halten müssen. Gelingt es Ihrem Kind wiederholt nicht, so kann Ihr Kind am Präsenzunterricht nicht teilnehmen, weil es dann sich und andere gefährdet!

Wir werden versuchen Vieles von dem, was daheim geübt und gelernt wurde, hier zu wiederholen und wir wollen sehen, was die Kinder verstanden haben und sie fördern für den kommenden Übergang. Wir versuchen uns ein Bild über die Qualität der gemachten Aufgaben im Heimunterricht zu machen, um den Kindern eine angemessene Rückmeldung geben zu können.

Bitte geben Sie Ihrem Kind ein gesundes Frühstück für die Frühstückspause und ausreichend Getränke für den Vormittag mit, da keine Becher benutzt werden dürfen.

Nach den Pausen, die zu den üblichen Zeiten stattfinden, müssen alle Kinder einzeln in der Klasse Hände waschen. Die Hände müssen unter Aufsicht in den Sälen gewaschen werden. Wir haben dazu auch Sagrotanseife besorgt, da in der Grundschule Desinfektionsmittel
verboten sind. Es gibt genaue Regeln im Hygieneplan, die eingehalten werden müssen. Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind, dass es den Anweisungen der Lehrkraft folgen muss!

Da es auch Kolleginnen im Jahrgang 4 gibt, die keinen Unterricht erteilen dürfen – da sie z.B. zu den Risikogruppen gehören, werden auch andere Lehrkräfte als die gewohnten in den 4. Klassen unterrichten müssen.

Zusätzlich erhalten die Kinder natürlich weiterhin einen Plan für Home-Schooling, da sie in einer Kombination aus Präsenzunterricht und Heimarbeit weiter lernen müssen.

Da wir immer mehr Kinder in der Notbetreuung haben werden, werden wir die verschiedenen Gruppen auch in den Pausen zeitlich und räumlich trennen. Die Kinder dürfen jedoch keine Spielzeuge benutzen.

Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) müssen die Kinder auf jeden Fall zu Hause bleiben und können die Schule nicht besuchen. Bitte melden Sie Ihr Kind dann mit Angabe des Krankheitsgrundes ab 7.15 Uhr in der Schule ab. Bei allergischem Schnupfen oder Husten bringen Sie uns bitte ein Attest, dass wir die Kinder nicht heimschicken müssen.

Die Freitage nach den Feiertagen Christi Himmelfahrt und Fronleichnam – 22.05.2020 und 12.06.2020 sind schulfrei.

Montag, 18.05.2020 wird Herr Grund seine 2. Staatsexamensprüfung ablegen. Hierfür ist es erforderlich, dass die Klasse 4b zuhause bleibt.

Wenn Sie ein Problem haben, Ihr Kind an den anderen Tagen zu beaufsichtigen, wenn keine Präsenzzeit in der Schule ist, dann melden Sie sich im Sekretariat, wir werden dann eine gemeinsame Lösung finden!

Mit freundlichen Grüßen
Ute Breuser und Ulla Heß
Schulleitungsteam

ACHTUNG: Der Termin mit dem Fotografen kann leider aus gegebenem Anlass nicht stattfinden. Wir werden die Situation weiter beobachten und hoffen, dass vielleicht ganz am Ende des Schuljahres noch ein Gruppenfoto als Erinnerung gemacht werden kann.

Elternbrief Nr. 3 - 17.04.2020

Elternbrief Nr.3 zur Schrittweisen Schulöffnung ab Ende April – 17.04.2020

Liebe Eltern,
am Mittwoch (15.04.2020) hat der hessische Ministerpräsident mitgeteilt, dass die Schulen nach und nach wieder geöffnet werden sollen. Allerdings wird dies erst ab dem 27.04.2020 und auch nur für den Jahrgang 4 der Fall sein. (Genauere Details liegen uns hierzu leider heute auch noch nicht vor. Wir wissen nur das, was in der Presse steht.)

An der Melibokusschule werden wir also nach den Ferien nicht wie gewohnt starten, sondern ab Montag, 20.04.2020 erneut ins Homeschooling gehen. Die Lehrkräfte Ihrer Kinder werden sich mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie über die individuellen Lernpläne und Kontaktmöglichkeiten informieren. Einige Kinder werden auch Material in der Schule abholen müssen.

Die Lehrkräfte werden ihr Bestes geben, um Ihr Kind der Situation angemessen zu unterstützen. Wir wissen, dass insbesondere Eltern eine hohe Belastung tragen und das Homeschooling stellenweise überfordert. Bitte suchen Sie in diesem Fall den Kontakt zur Lehrkraft.

Ich möchte auch alle Eltern beruhigen, die sich Sorgen um Übergänge, Noten, Versetzungen und Schulstoff machen. Wir bekommen das hin! Der versäumte Unterrichtsstoff wird in den kommenden Wochen und Monaten aufgearbeitet werden. Vertrauen Sie uns und lassen wir Schule nicht zu einem weiteren stressenden Faktor in dieser schwierigen Zeit werden. 

Ab Montag 20.04.2020 werden wir weiter eine Notbetreuung wie vor den Osterferien anbieten, morgens durch Lehrkräfte und im Anschluss durch die pädagogischen Kräfte des Ganztags. Weiterhin wird die Notbetreuung nur für Kinder von Funktionsträgern angeboten, aber auch nur dann, wenn Ihr Kind keine Krankheitssymptome aufweist und in den vergangenen 14 Tagen keinen Kontakt mit infizierten Personen hatte.

Der Ministerpräsident hat erklärt, dass zu den bisherigen Funktionsträgergruppen noch weitere Berufsgruppen mit einem Anrecht auf Notbetreuung aufgenommen werden sollen. Bis zur Veröffentlichung der neuen Gruppen, gilt die alte Liste. Nach neuesten Informationen sind ab sofort auch alle Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden berechtigt, an der Notbetreuung teilzunehmen, aber auch das wissen wir bisher nicht offiziell.

Sofern Sie Ihr Kind für die Notbetreuung anmelden möchten, drucken Sie bitte das Anmeldeformular aus und lassen es vom Arbeitgeber unterschreiben. Wir hoffen, dass wir genauere Informationen über das Wochenende erhalten.

Bitte melden Sie Ihren Bedarf rechtzeitig an, damit wir genügend Personal einplanen können.

Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden diese umgehend auf der Homepage veröffentlicht.

Mit freundlichen Grüßen,
Ute Breuser und Ulla Heß

Elternbrief Nr. 2 - 20.03.2020

Elternbrief Nr.2 zur Schulschließung (Coronavirus) – Schuljahr 2019/20 – 22.03.2020

Liebe Eltern,
wir möchten Ihnen ein paar Neuigkeiten mitteilen:

Die Schule wird bis nach den Osterferien Montag, 20.04.2020 geschlossen bleiben.
Wir hoffen, dass ab Dienstag 21.04.2020 wieder Unterricht nach Plan stattfindet.

Unter diesen beiden Links können Sie die neusten Informationen bezüglich der Corona Pandemie abrufen:

Alle Gespräche, die vereinbart wurden, werden bis mindestens 21.04.2020 ausfallen.

Leider müssen wir Ihnen auch mitteilen, dass alle Klassenfahrten, Ausflüge und Unterrichtsgänge bis zu den Sommerferien nicht stattfinden dürfen!

Wir haben uns dazu entschieden, dass der Schnuppertag am 20.04.2020 nicht stattfinden wird. Unsere Schulkinder werden trotzdem am 20.04.2020 keinen Unterricht haben!

Zum Schluss haben wir noch eine große Bitte an alle Eltern. Bitte bleiben Sie mit Ihren Kindern zu Hause oder gehen Sie mit Ihnen gemeinsam nach draußen! Wir können verstehen, dass das sonnige Wetter dazu einlädt nach draußen zu gehen, dagegen spricht auch nichts, aber nicht in größeren Gruppen!
Es sind in Zwingenberg immer noch größere Kindergruppen draußen auf dem Schulhof und im Stadtpark anzutreffen. Dies führ dazu, dass die Ansteckungskette nicht abbricht.
Nur wir gemeinsam, mit der Unterstützung aller, können dafür sorgen, dass sich das Virus nicht schneller ausbreitet als die Kapazität des Gesundheitssystems Schwererkrankte versorgen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Breuser und Ulla Heß

Elternbrief Nr. 1 - 16.08.2019

Elternbrief Nr.1 zum Schuljahresanfang – Schuljahr 2019/20 – 16.08.2019

Liebe Eltern,
das Schuljahr hat nach für Sie, hoffentlich erholsamen Ferien, wieder begonnen. Zum Schuljahresbeginn möchte ich Ihnen wichtige Informationen geben:

Der Rodauer Bus fährt morgens zur Schule und täglich nach der 4. und nach der 6. Stunde von Zwingenberg nach Rodau. Rodauer Kinder, die nach der 5. Stunde Schulschluss haben und nicht im Pakt für den Ganztag sind, werden in der Schule im Raum neben dem Lehrerzimmer bzw. auf dem Gang neben dem Sekretariat bis zur Abfahrt des Busses nach der 6. Stunde beaufsichtigt.

Morgens können die Kinder zwischen 7.45 Uhr und 8 Uhr in die Schule kommen, von da an sind die Klassenräume offen und eine Aufsicht ist gewährleistet. Kinder, die vor dieser Uhrzeit in die Schule kommen, können nicht beaufsichtigt werden. Die Klassensäle, sowie die Pass-Schule werden erst um 7.45h aufgeschlossen, d.h. die Kinder müssen draußen warten, bis die Lehrkraft, die Aufsicht hat die Kinder in die Schule einlässt. Ausgenommen sind Kinder, die im Ganztag bei der Frühbetreuung angemeldet sind.

Bitte denken Sie daran, Ihr Kind an Fehltagen vor dem Unterricht telefonisch (ab 7.15 Uhr) zu entschuldigen oder vorher schon auf den AB zu sprechen – und nicht per Mail!  Eine schriftliche Entschuldigung benötigen wir auf jeden Fall, auch wenn Sie das Fehlen telefonisch durchgegeben hatten. Bei einer längeren Fehlzeit benötigen wir eine ärztliche Bescheinigung. Sie als Eltern sollten überprüfen, dass die Entschuldigungen an die Lehrkräfte weitergereicht werden, so dass Ihr Kind keine unentschuldigten Fehltage im Zeugnis hat.

Seit dem 05.08.2019 ist Frau Flick als Nachfolgerin von Frau Kaiser im Sekretariat als Ansprechpartnerin.

Wichtig: Bei Anträgen auf Beurlaubung vor den oder im Anschluss an die Ferien kann dies nur in äußerst wichtigen und dringenden Fällen stattgegeben werden, allerdings auch nur, wenn der Antrag sechs Wochen vorher schriftlich an die Schulleitung gestellt wurde. Diese Beurlaubung kann auch nur einmalig während der gesamten Grundschulzeit gestattet werden.

Mit diesem Elternbrief erhalten Sie eine Liste mit Ferienzeiten und den uns bisher bekannten Terminen. Natürlich werden im Laufe des Schuljahres weitere Termine dazu kommen. Diese werden wir, wenn sie bekannt sind, in den Kalender auf der Homepage einpflegen.

In diesem Schuljahr sind an Freitagen vor allen Ferien immer nur drei Stunden Unterricht. Der Bus nach Rodau fährt entsprechend.

Der Rosenmontag, Faschingsdienstag, sowie die Freitage nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam sind die beweglichen Ferientage im aktuellen Schuljahr.

Im neuen ersten Schuljahr haben wir drei 1. Klassen, die von Frau Borell, Frau Claaßen und Frau Faust geführt werden. Die neuen Erstklässer sind nach den ersten Tagen inzwischen auch gut angekommen und haben sich schon eingewöhnt.

Zusätzlich kommt in diesem Halbjahr wieder Herr Juric, der eine Ausbildung zum Sozialassistenten macht, mit einigen Stunden zu uns an die Schule, sowie auch Frau Pick, die bei uns ein Praktikum absolviert. Beide werden uns und die Kinder im Unterricht unterstützen. Beide sind im Anschluss an die Schule auch im Pakt für den Ganztag tätig. Zudem haben wir in verschiedenen Klassen Schulbegleitungen für einzelne Kinder.

Die Lehrkräfte der Schule haben Sprechzeiten nach Vereinbarung. Gesprächstermine mit der entsprechenden Lehrkraft machen Sie am besten über das Mitteilungs- bzw. Hausaufgabenheft Ihres Kindes aus.

In Zukunft wird dienstags Frau Nicot von HELP– einem neuen Projekt des Kreises Bergstraße –bei uns in der Schule sein, die ähnlich wie Frau Eul von der Beratungsstelle Kindern, Eltern und Lehrkräften Unterstützung zukommen lassen wird.

Ab Montag 19.08.2019 gilt der neue Stundenplan für dieses Halbjahr, die Kinder erhielten ihn am Ende der ersten Schulwoche.

Die Stundenzuweisung erlaubt uns in diesem Schuljahr Lernzeitstunden zur individuellen Förderung für alle Klassen anzubieten. In jedem Jahrgang liegen zwei Lernzeitstunden parallel und es kommt mindestens eine Lehrkraft bzw. eine pädagogische Kraft hinzu. Dadurch können die Kinder in kleinere Lerngruppen aufgeteilt werden und trainieren Dinge, die sie noch über oder festigen müssen bzw. die fitten Kinder bekommen auch einmal Aufgabe, die für sie schwierig zu lösen sind.

Die 1. und 2. Klassen werden in Zukunft keine Hausaufgaben mehr im herkömmlichen Sinne erhalten. Wie das gehandhabt wird – auch in Hinsicht mit dem neuen LOG-Buch sowie anderen Neuerungen im Pakt – erhalten Sie in einem gesonderten Brief.

Da wir ab diesem Schuljahr ganztägig arbeitende Schule sind, wurden auch drei Klassensäle umgebaut für den ganztägigen Betrieb- vor- und nachmittags. Diese sind sehr schön geworden und wir freuen uns, das sie auch rechtzeitig fertig wurden zum Schulbeginn mit Malerarbeiten und Aufstellen der Möbel.

Es werden einige AGs von Lehrkräften, Eltern bzw. außerschulischen Kräften angeboten. Die Kinder bekommen auch bald die AG-Liste ausgeteilt, dann können sie sich anmelden. Detailinformationen über die AGs finden Sie auf der Homepage bzw. auf einem Aushang an der Glastür am Haupteingang. Wenn es zu viele Anmeldungen für eine AG gibt, wird gelost.

Es wäre schön, wenn Eltern wieder AGs für Kinder anbieten würden. Eltern, die Zeit und Lust haben eine AG anzubieten, melden sich bitte bis zum 23.08.2019 im Sekretariat.
Der Tennisverein will gegen Bezahlung auch wieder eine AG anbieten.

Flötenunterricht wird gegen Bezahlung auch wieder angeboten. Frau Armada wird eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenengruppe anbieten; die genauen Angaben entnehmen Sie bitte dem bald folgenden Brief.

Für das Projekt: „Das Buch, das aus dem Rahmen fällt“ hat sich Frau Sandra Ott für das gesamte Schuljahr bereit erklärt, den Kindern aus den verschiedenen Jahrgängen vorzulesen. Hierfür schon einmal DANKE!!

In den 1. und 3. Klassen werden bald die Elternbeiräte gewählt. Die erste Schulelternbeiratssitzung findet noch vor den Herbstferien statt. Sie erhalten dann noch gesonderte Einladungen.

Der Weltkindertag der Stadt Zwingenberg findet am 14.09.2019 statt, auch die Schule wird sich wieder mit einer Aktion beteiligen.

Die diesjährigen Projekttage werden mit dem Zirkusprojekt von 02. – 06.09.2019 stattfinden.

Auch in diesem Jahr bitten wir Sie wieder um 10 € pro Kind für Kopien und Drucke. für das Schuljahr 2019/20. Die Klassenlehrkräfte werden das Geld in den nächsten Tagen einsammeln. Bitte geben Sie Ihrem Kind die 10 € bis zum 31.08.2019 mit.

Abschließend noch eine Bitte: Lassen Sie Ihre Kinder gemeinsam mit Freundinnen und Freunden in die Schule laufen und fahren Sie die Kinder nicht mit dem Auto. Einerseits ist das gemeinsame Laufen eine positive soziale Erfahrung und darüber hinaus ist Bewegung und aktive Teilnahme am Straßenverkehr für unsere Kinder sehr wichtig. Sie erhalten den Brief zur Aktion: „Zu Fuß zur Schule“ gesondert, diese soll das Laufen unterstützen.
Durch den Umbau der B3 werden im Laufe der Zeit Umwege in Kauf genommen werden müssen. Informieren Sie sich bitte und helfen den Kindern neue Wege zu gehen. Falls wir Neuers erfahren, werden wir Sie auch immer zeitnah informieren. Auch beim Rodauer Bus gab es kurzfristig Änderungen, die wir den Eltern in einem Brief mitteilten.

Wenn Ihre Kinder krank sind, lassen sie diese sich daheim auskurieren, dass sie wieder völlig gesund am Unterricht teilnehmen können und auch die anderen Kinder und Lehrer nicht anstecken. Informieren sie uns bitte auch, wenn Ihr Kind Läuse hat, (was öfter vorkommt und auch nichts mit fehlender Hygiene zu tun hat!), so dass wir auch andere Eltern informieren können und sich der Befall nicht ausbreiten kann.

Bitte teilen Sie uns auch geänderte Rufnummern bzw. auch Notfalldaten mit, wenn Ihr Kind erkrankt und man niemanden erreichen kann, wirkt sich das immer negativ auf die Kinder aus. Die sind dann immer ganz traurig.

Handys und Smartwatch-Uhren sind übrigens in angeschaltetem Zustand in der Schule verboten während des gesamten Schultages, der dann ab sofort auch den Pakt für den Ganztag einschließt. Auf dem Heimweg oder dem Weg in die Schule ist es Sache der Eltern, aber auf dem Schulgelände ist das Anrufen auf diesen Geräten nicht erlaubt. Bei Zuwiderhandlung werden die Geräte den Kindern weggenommen.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Breuser
Rektorin

 

Elternbrief Nr.1 – 17.08.2018

Elternbrief Nr.1 – Schuljahr 2018/19 – 17.08.2018

Liebe Eltern,
das Schuljahr hat nach für Sie hoffentlich erholsamen Ferien wieder begonnen. Zum Schuljahresbeginn möchte ich Ihnen wichtige Informationen geben:

Der Rodauer Bus fährt morgens zur Schule und täglich nach der 4. und nach der 6. Stunde von Zwingenberg nach Rodau. Rodauer Kinder, die nach der 5. Stunde Schulschluss haben, werden in der Schule im Raum neben dem Lehrerzimmer bzw. auf dem Gang neben dem Sekretariat bis zur Abfahrt des Busses nach der 6. Stunde betreut.

Morgens können die Kinder zwischen 7.45 Uhr und 8 Uhr in die Schule kommen, von da an sind die Klassenräume offen und eine Aufsicht ist gewährleistet. Kinder, die vor dieser Uhrzeit in die Schule kommen, können nicht beaufsichtigt werden. Die Pass-Schule wird erst um 7.45h aufgeschlossen.

Bitte denken Sie daran, Ihr Kind an Fehltagen vor dem Unterricht telefonisch (ab 7.15 Uhr) zu entschuldigen. Betreuungskinder müssen zusätzlich in der Betreuung abgemeldet werden. Eine schriftliche Entschuldigung benötigen wir auf jeden Fall, auch wenn Sie das Fehlen telefonisch durchgegeben hatten. Bei einer längeren Fehlzeit benötigen wir eine ärztliche Bescheinigung. Sie als Eltern sollten überprüfen, dass die Entschuldigungen an die Lehrkräfte weitergereicht werden, so dass Ihr Kind keine unentschuldigten Fehltage im Zeugnis hat.

Wichtig: Bei Anträgen auf Beurlaubung vor den oder im Anschluss an die Ferien kann dies nur in äußerst wichtigen und dringenden Fällen stattgegeben werden, allerdings auch nur, wenn der Antrag sechs Wochen vorher schriftlich an die Schulleitung gestellt wurde. Diese Beurlaubung kann auch nur einmalig während der gesamten Grundschulzeit gestattet werden.

Mit diesem Elternbrief erhalten Sie eine Liste mit Ferienzeiten und den uns bisher bekannten Terminen. Natürlich werden im Laufe des Schuljahres weitere Termine dazu kommen. Diese werden wir, wenn sie bekannt sind, in den Kalender einpflegen.

In diesem Schuljahr sind an Freitagen vor allen Ferien immer nur drei Stunden Unterricht. Der Bus nach Rodau fährt entsprechend.

Der Rosenmontag, Faschingsdienstag, sowie die Freitage nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam sind die beweglichen Ferientage im aktuellen Schuljahr.

Im neuen ersten Schuljahr haben wir drei 1. Klassen, die von Frau Hesse, Frau Konrad und Frau Marschall geführt werden. Die neuen Erstklässer sind nach den ersten Tagen inzwischen auch gut angekommen und haben sich schon eingewöhnt.

Zusätzlich kommt in diesem Halbjahr wieder Herr Marijan, der eine Ausbildung zum Sozialassistenten macht, mit einigen Stunden zu uns an die Schule, sowie auch Herr Gerdts, um uns im Unterricht zu unterstützen. Beide sind im Anschluss an die Schule auch in der Betreuung tätig. Zudem haben wir in zwei ersten Klassen Schulbegleitungen für einzelne Kinder.

Wir haben auch noch eine zusätzliche Lehrkraft mit etlichen Stunden an unserer Schule, Frau Hein, die in vielen Klassen zur Unterstützung eingesetzt wird und Englisch im 4. Schuljahr unterrichten wird.

Die Lehrkräfte der Schule haben Sprechzeiten nach Vereinbarung. Gesprächstermine mit der entsprechenden Lehrkraft machen Sie am besten über das Mitteilungs- bzw. Hausaufgabenheft Ihres Kindes aus.

Ab Montag 13.08.2018 gilt der neue Stundenplan für dieses Halbjahr, die Kinder erhielten ihn am Ende der ersten Schulwoche.

Die Stundenzuweisung erlaubt uns in diesem Schuljahr Förderstunden für alle Klassen anzubieten. Für die 1. Klassen gibt es eine besondere Regelung, sie haben sogar zwei Stunden mehr, dies werden Ihnen die Kolleginnen am 1. Elternabend erklären.

Die Klassen 1 – 3 erhalten 2 Förderunterrichtsstunden für die Lernzeit, die 4. Klassen erhalten zwei Stunden mehr als in der Stundentafel ausgewiesen, da sie sehr groß sind und sich die Kolleginnen auch deshalb noch eine Klassenlehrerstunde wünschten.

Zudem werden einige AGs von Lehrkräften, Eltern bzw. außerschulischen Kräften angeboten. Die Kinder bekommen auch bald die AG-Liste ausgeteilt, dann können sie sich anmelden. Detailinformationen über die AGs finden Sie auf der Homepage bzw. auf einem Aushang an der Glastür am Haupteingang. Wenn es zu viele Anmeldungen für eine AG gibt, wird gelost.

Es wäre schön, wenn Eltern wieder AGs für Kinder anbieten würden. Eltern, die Zeit und Lust haben eine AG anzubieten, melden sich bitte bis zum 24.08.2018 im Sekretariat.

Herr Kaffarnik, der unsere Garten-AG leitet, würde sich über Unterstützung freuen. Wenn Sie Lust haben, ihm und den Kindern zu helfen, melden Sie sich doch im Sekretariat.

Der Tennisverein bietet gegen Bezahlung auch wieder eine AG an.

Flötenunterricht wird gegen Bezahlung auch wieder angeboten. Frau Armada wird eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenengruppe anbieten; die genauen Angaben entnehmen Sie bitte dem bald folgenden Brief.

Für das Projekt: „Das Buch, das aus dem Rahmen fällt“ hat sich Frau Janich für das gesamte Schuljahr bereit erklärt, den Kindern aus den verschiedenen Jahrgängen vorzulesen.

In den 1. und 3. Klassen werden bald die Elternbeiräte gewählt. Die erste Schulelternbeiratssitzung findet noch vor den Herbstferien statt. Sie erhalten dann noch gesonderte Einladungen.

Der Weltkindertag der Stadt Zwingenberg findet am 15.09.2018 statt, auch die Schule wird sich wieder mit einer Aktion beteiligen.

Die diesjährigen Projekttage mit anschließendem Schulfest werden erst im Mai 2019 stattfinden.

Auch in diesem Jahr bitten wir Sie wieder um 10 € pro Kind für ergänzende Unterrichtsmittel (u.a. für Kopien, Diagnose, Verbrauchsmaterialien) für das Schuljahr 2018/19. Die Klassenlehrkräfte werden das Geld in den nächsten Tagen einsammeln. Bitte geben Sie Ihrem Kind die 10 € bis zum 31.08.2018 mit.

Abschließend noch eine Bitte: Lassen Sie Ihre Kinder gemeinsam mit Freundinnen und Freunden in die Schule laufen und fahren Sie die Kinder nicht mit dem Auto. Einerseits ist das gemeinsame Laufen eine positive soziale Erfahrung und darüber hinaus ist Bewegung und aktive Teilnahme am Straßenverkehr für unsere Kinder sehr wichtig. Sie erhalten den Brief zur Aktion: „Zu Fuß zur Schule“ gesondert, diese soll das Laufen unterstützen.

Wenn Ihre Kinder krank sind, lassen sie diese sich daheim auskurieren, dass sie wieder völlig gesund am Unterricht teilnehmen können und auch die anderen Kinder und Lehrer nicht anstecken. Informieren sie uns bitte auch, wenn Ihr Kind Läuse hat, (was öfter vorkommt und auch nichts mit fehlender Hygiene zu tun hat!), so dass wir auch andere Eltern informieren können und sich der Befall nicht ausbreiten kann.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Breuer
Rektorin

Bedanken möchten wir uns auf diesem Weg auch noch für das schöne Spielfest, das Förderverein und Eltern vor den Sommerferien für die Kinder organisierten, außerdem gab es für das leibliche Wohl noch ein Buffet, das total lecker schmeckte, auch hierfür herzlichen Dank!