Elternbriefe

Hier finden Sie die aktuellen Elternbriefe in chronologischer Reihenfolge.

Elternbrief Nr. 1 - 16.08.2019

Elternbrief Nr.1 zum Schuljahresanfang – Schuljahr 2019/20 – 16.08.2019

Liebe Eltern,
das Schuljahr hat nach für Sie, hoffentlich erholsamen Ferien, wieder begonnen. Zum Schuljahresbeginn möchte ich Ihnen wichtige Informationen geben:

Der Rodauer Bus fährt morgens zur Schule und täglich nach der 4. und nach der 6. Stunde von Zwingenberg nach Rodau. Rodauer Kinder, die nach der 5. Stunde Schulschluss haben und nicht im Pakt für den Ganztag sind, werden in der Schule im Raum neben dem Lehrerzimmer bzw. auf dem Gang neben dem Sekretariat bis zur Abfahrt des Busses nach der 6. Stunde beaufsichtigt.

Morgens können die Kinder zwischen 7.45 Uhr und 8 Uhr in die Schule kommen, von da an sind die Klassenräume offen und eine Aufsicht ist gewährleistet. Kinder, die vor dieser Uhrzeit in die Schule kommen, können nicht beaufsichtigt werden. Die Klassensäle, sowie die Pass-Schule werden erst um 7.45h aufgeschlossen, d.h. die Kinder müssen draußen warten, bis die Lehrkraft, die Aufsicht hat die Kinder in die Schule einlässt. Ausgenommen sind Kinder, die im Ganztag bei der Frühbetreuung angemeldet sind.

Bitte denken Sie daran, Ihr Kind an Fehltagen vor dem Unterricht telefonisch (ab 7.15 Uhr) zu entschuldigen oder vorher schon auf den AB zu sprechen – und nicht per Mail!  Eine schriftliche Entschuldigung benötigen wir auf jeden Fall, auch wenn Sie das Fehlen telefonisch durchgegeben hatten. Bei einer längeren Fehlzeit benötigen wir eine ärztliche Bescheinigung. Sie als Eltern sollten überprüfen, dass die Entschuldigungen an die Lehrkräfte weitergereicht werden, so dass Ihr Kind keine unentschuldigten Fehltage im Zeugnis hat.

Seit dem 05.08.2019 ist Frau Flick als Nachfolgerin von Frau Kaiser im Sekretariat als Ansprechpartnerin.

Wichtig: Bei Anträgen auf Beurlaubung vor den oder im Anschluss an die Ferien kann dies nur in äußerst wichtigen und dringenden Fällen stattgegeben werden, allerdings auch nur, wenn der Antrag sechs Wochen vorher schriftlich an die Schulleitung gestellt wurde. Diese Beurlaubung kann auch nur einmalig während der gesamten Grundschulzeit gestattet werden.

Mit diesem Elternbrief erhalten Sie eine Liste mit Ferienzeiten und den uns bisher bekannten Terminen. Natürlich werden im Laufe des Schuljahres weitere Termine dazu kommen. Diese werden wir, wenn sie bekannt sind, in den Kalender auf der Homepage einpflegen.

In diesem Schuljahr sind an Freitagen vor allen Ferien immer nur drei Stunden Unterricht. Der Bus nach Rodau fährt entsprechend.

Der Rosenmontag, Faschingsdienstag, sowie die Freitage nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam sind die beweglichen Ferientage im aktuellen Schuljahr.

Im neuen ersten Schuljahr haben wir drei 1. Klassen, die von Frau Borell, Frau Claaßen und Frau Faust geführt werden. Die neuen Erstklässer sind nach den ersten Tagen inzwischen auch gut angekommen und haben sich schon eingewöhnt.

Zusätzlich kommt in diesem Halbjahr wieder Herr Juric, der eine Ausbildung zum Sozialassistenten macht, mit einigen Stunden zu uns an die Schule, sowie auch Frau Pick, die bei uns ein Praktikum absolviert. Beide werden uns und die Kinder im Unterricht unterstützen. Beide sind im Anschluss an die Schule auch im Pakt für den Ganztag tätig. Zudem haben wir in verschiedenen Klassen Schulbegleitungen für einzelne Kinder.

Die Lehrkräfte der Schule haben Sprechzeiten nach Vereinbarung. Gesprächstermine mit der entsprechenden Lehrkraft machen Sie am besten über das Mitteilungs- bzw. Hausaufgabenheft Ihres Kindes aus.

In Zukunft wird dienstags Frau Nicot von HELP– einem neuen Projekt des Kreises Bergstraße –bei uns in der Schule sein, die ähnlich wie Frau Eul von der Beratungsstelle Kindern, Eltern und Lehrkräften Unterstützung zukommen lassen wird.

Ab Montag 19.08.2019 gilt der neue Stundenplan für dieses Halbjahr, die Kinder erhielten ihn am Ende der ersten Schulwoche.

Die Stundenzuweisung erlaubt uns in diesem Schuljahr Lernzeitstunden zur individuellen Förderung für alle Klassen anzubieten. In jedem Jahrgang liegen zwei Lernzeitstunden parallel und es kommt mindestens eine Lehrkraft bzw. eine pädagogische Kraft hinzu. Dadurch können die Kinder in kleinere Lerngruppen aufgeteilt werden und trainieren Dinge, die sie noch über oder festigen müssen bzw. die fitten Kinder bekommen auch einmal Aufgabe, die für sie schwierig zu lösen sind.

Die 1. und 2. Klassen werden in Zukunft keine Hausaufgaben mehr im herkömmlichen Sinne erhalten. Wie das gehandhabt wird – auch in Hinsicht mit dem neuen LOG-Buch sowie anderen Neuerungen im Pakt – erhalten Sie in einem gesonderten Brief.

Da wir ab diesem Schuljahr ganztägig arbeitende Schule sind, wurden auch drei Klassensäle umgebaut für den ganztägigen Betrieb- vor- und nachmittags. Diese sind sehr schön geworden und wir freuen uns, das sie auch rechtzeitig fertig wurden zum Schulbeginn mit Malerarbeiten und Aufstellen der Möbel.

Es werden einige AGs von Lehrkräften, Eltern bzw. außerschulischen Kräften angeboten. Die Kinder bekommen auch bald die AG-Liste ausgeteilt, dann können sie sich anmelden. Detailinformationen über die AGs finden Sie auf der Homepage bzw. auf einem Aushang an der Glastür am Haupteingang. Wenn es zu viele Anmeldungen für eine AG gibt, wird gelost.

Es wäre schön, wenn Eltern wieder AGs für Kinder anbieten würden. Eltern, die Zeit und Lust haben eine AG anzubieten, melden sich bitte bis zum 23.08.2019 im Sekretariat.
Der Tennisverein will gegen Bezahlung auch wieder eine AG anbieten.

Flötenunterricht wird gegen Bezahlung auch wieder angeboten. Frau Armada wird eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenengruppe anbieten; die genauen Angaben entnehmen Sie bitte dem bald folgenden Brief.

Für das Projekt: „Das Buch, das aus dem Rahmen fällt“ hat sich Frau Sandra Ott für das gesamte Schuljahr bereit erklärt, den Kindern aus den verschiedenen Jahrgängen vorzulesen. Hierfür schon einmal DANKE!!

In den 1. und 3. Klassen werden bald die Elternbeiräte gewählt. Die erste Schulelternbeiratssitzung findet noch vor den Herbstferien statt. Sie erhalten dann noch gesonderte Einladungen.

Der Weltkindertag der Stadt Zwingenberg findet am 14.09.2019 statt, auch die Schule wird sich wieder mit einer Aktion beteiligen.

Die diesjährigen Projekttage werden mit dem Zirkusprojekt von 02. – 06.09.2019 stattfinden.

Auch in diesem Jahr bitten wir Sie wieder um 10 € pro Kind für Kopien und Drucke. für das Schuljahr 2019/20. Die Klassenlehrkräfte werden das Geld in den nächsten Tagen einsammeln. Bitte geben Sie Ihrem Kind die 10 € bis zum 31.08.2019 mit.

Abschließend noch eine Bitte: Lassen Sie Ihre Kinder gemeinsam mit Freundinnen und Freunden in die Schule laufen und fahren Sie die Kinder nicht mit dem Auto. Einerseits ist das gemeinsame Laufen eine positive soziale Erfahrung und darüber hinaus ist Bewegung und aktive Teilnahme am Straßenverkehr für unsere Kinder sehr wichtig. Sie erhalten den Brief zur Aktion: „Zu Fuß zur Schule“ gesondert, diese soll das Laufen unterstützen.
Durch den Umbau der B3 werden im Laufe der Zeit Umwege in Kauf genommen werden müssen. Informieren Sie sich bitte und helfen den Kindern neue Wege zu gehen. Falls wir Neuers erfahren, werden wir Sie auch immer zeitnah informieren. Auch beim Rodauer Bus gab es kurzfristig Änderungen, die wir den Eltern in einem Brief mitteilten.

Wenn Ihre Kinder krank sind, lassen sie diese sich daheim auskurieren, dass sie wieder völlig gesund am Unterricht teilnehmen können und auch die anderen Kinder und Lehrer nicht anstecken. Informieren sie uns bitte auch, wenn Ihr Kind Läuse hat, (was öfter vorkommt und auch nichts mit fehlender Hygiene zu tun hat!), so dass wir auch andere Eltern informieren können und sich der Befall nicht ausbreiten kann.

Bitte teilen Sie uns auch geänderte Rufnummern bzw. auch Notfalldaten mit, wenn Ihr Kind erkrankt und man niemanden erreichen kann, wirkt sich das immer negativ auf die Kinder aus. Die sind dann immer ganz traurig.

Handys und Smartwatch-Uhren sind übrigens in angeschaltetem Zustand in der Schule verboten während des gesamten Schultages, der dann ab sofort auch den Pakt für den Ganztag einschließt. Auf dem Heimweg oder dem Weg in die Schule ist es Sache der Eltern, aber auf dem Schulgelände ist das Anrufen auf diesen Geräten nicht erlaubt. Bei Zuwiderhandlung werden die Geräte den Kindern weggenommen.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Breuser
Rektorin

 

Elternbrief Nr.1 – 17.08.2018

Elternbrief Nr.1 – Schuljahr 2018/19 – 17.08.2018

Liebe Eltern,
das Schuljahr hat nach für Sie hoffentlich erholsamen Ferien wieder begonnen. Zum Schuljahresbeginn möchte ich Ihnen wichtige Informationen geben:

Der Rodauer Bus fährt morgens zur Schule und täglich nach der 4. und nach der 6. Stunde von Zwingenberg nach Rodau. Rodauer Kinder, die nach der 5. Stunde Schulschluss haben, werden in der Schule im Raum neben dem Lehrerzimmer bzw. auf dem Gang neben dem Sekretariat bis zur Abfahrt des Busses nach der 6. Stunde betreut.

Morgens können die Kinder zwischen 7.45 Uhr und 8 Uhr in die Schule kommen, von da an sind die Klassenräume offen und eine Aufsicht ist gewährleistet. Kinder, die vor dieser Uhrzeit in die Schule kommen, können nicht beaufsichtigt werden. Die Pass-Schule wird erst um 7.45h aufgeschlossen.

Bitte denken Sie daran, Ihr Kind an Fehltagen vor dem Unterricht telefonisch (ab 7.15 Uhr) zu entschuldigen. Betreuungskinder müssen zusätzlich in der Betreuung abgemeldet werden. Eine schriftliche Entschuldigung benötigen wir auf jeden Fall, auch wenn Sie das Fehlen telefonisch durchgegeben hatten. Bei einer längeren Fehlzeit benötigen wir eine ärztliche Bescheinigung. Sie als Eltern sollten überprüfen, dass die Entschuldigungen an die Lehrkräfte weitergereicht werden, so dass Ihr Kind keine unentschuldigten Fehltage im Zeugnis hat.

Wichtig: Bei Anträgen auf Beurlaubung vor den oder im Anschluss an die Ferien kann dies nur in äußerst wichtigen und dringenden Fällen stattgegeben werden, allerdings auch nur, wenn der Antrag sechs Wochen vorher schriftlich an die Schulleitung gestellt wurde. Diese Beurlaubung kann auch nur einmalig während der gesamten Grundschulzeit gestattet werden.

Mit diesem Elternbrief erhalten Sie eine Liste mit Ferienzeiten und den uns bisher bekannten Terminen. Natürlich werden im Laufe des Schuljahres weitere Termine dazu kommen. Diese werden wir, wenn sie bekannt sind, in den Kalender einpflegen.

In diesem Schuljahr sind an Freitagen vor allen Ferien immer nur drei Stunden Unterricht. Der Bus nach Rodau fährt entsprechend.

Der Rosenmontag, Faschingsdienstag, sowie die Freitage nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam sind die beweglichen Ferientage im aktuellen Schuljahr.

Im neuen ersten Schuljahr haben wir drei 1. Klassen, die von Frau Hesse, Frau Konrad und Frau Marschall geführt werden. Die neuen Erstklässer sind nach den ersten Tagen inzwischen auch gut angekommen und haben sich schon eingewöhnt.

Zusätzlich kommt in diesem Halbjahr wieder Herr Marijan, der eine Ausbildung zum Sozialassistenten macht, mit einigen Stunden zu uns an die Schule, sowie auch Herr Gerdts, um uns im Unterricht zu unterstützen. Beide sind im Anschluss an die Schule auch in der Betreuung tätig. Zudem haben wir in zwei ersten Klassen Schulbegleitungen für einzelne Kinder.

Wir haben auch noch eine zusätzliche Lehrkraft mit etlichen Stunden an unserer Schule, Frau Hein, die in vielen Klassen zur Unterstützung eingesetzt wird und Englisch im 4. Schuljahr unterrichten wird.

Die Lehrkräfte der Schule haben Sprechzeiten nach Vereinbarung. Gesprächstermine mit der entsprechenden Lehrkraft machen Sie am besten über das Mitteilungs- bzw. Hausaufgabenheft Ihres Kindes aus.

Ab Montag 13.08.2018 gilt der neue Stundenplan für dieses Halbjahr, die Kinder erhielten ihn am Ende der ersten Schulwoche.

Die Stundenzuweisung erlaubt uns in diesem Schuljahr Förderstunden für alle Klassen anzubieten. Für die 1. Klassen gibt es eine besondere Regelung, sie haben sogar zwei Stunden mehr, dies werden Ihnen die Kolleginnen am 1. Elternabend erklären.

Die Klassen 1 – 3 erhalten 2 Förderunterrichtsstunden für die Lernzeit, die 4. Klassen erhalten zwei Stunden mehr als in der Stundentafel ausgewiesen, da sie sehr groß sind und sich die Kolleginnen auch deshalb noch eine Klassenlehrerstunde wünschten.

Zudem werden einige AGs von Lehrkräften, Eltern bzw. außerschulischen Kräften angeboten. Die Kinder bekommen auch bald die AG-Liste ausgeteilt, dann können sie sich anmelden. Detailinformationen über die AGs finden Sie auf der Homepage bzw. auf einem Aushang an der Glastür am Haupteingang. Wenn es zu viele Anmeldungen für eine AG gibt, wird gelost.

Es wäre schön, wenn Eltern wieder AGs für Kinder anbieten würden. Eltern, die Zeit und Lust haben eine AG anzubieten, melden sich bitte bis zum 24.08.2018 im Sekretariat.

Herr Kaffarnik, der unsere Garten-AG leitet, würde sich über Unterstützung freuen. Wenn Sie Lust haben, ihm und den Kindern zu helfen, melden Sie sich doch im Sekretariat.

Der Tennisverein bietet gegen Bezahlung auch wieder eine AG an.

Flötenunterricht wird gegen Bezahlung auch wieder angeboten. Frau Armada wird eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenengruppe anbieten; die genauen Angaben entnehmen Sie bitte dem bald folgenden Brief.

Für das Projekt: „Das Buch, das aus dem Rahmen fällt“ hat sich Frau Janich für das gesamte Schuljahr bereit erklärt, den Kindern aus den verschiedenen Jahrgängen vorzulesen.

In den 1. und 3. Klassen werden bald die Elternbeiräte gewählt. Die erste Schulelternbeiratssitzung findet noch vor den Herbstferien statt. Sie erhalten dann noch gesonderte Einladungen.

Der Weltkindertag der Stadt Zwingenberg findet am 15.09.2018 statt, auch die Schule wird sich wieder mit einer Aktion beteiligen.

Die diesjährigen Projekttage mit anschließendem Schulfest werden erst im Mai 2019 stattfinden.

Auch in diesem Jahr bitten wir Sie wieder um 10 € pro Kind für ergänzende Unterrichtsmittel (u.a. für Kopien, Diagnose, Verbrauchsmaterialien) für das Schuljahr 2018/19. Die Klassenlehrkräfte werden das Geld in den nächsten Tagen einsammeln. Bitte geben Sie Ihrem Kind die 10 € bis zum 31.08.2018 mit.

Abschließend noch eine Bitte: Lassen Sie Ihre Kinder gemeinsam mit Freundinnen und Freunden in die Schule laufen und fahren Sie die Kinder nicht mit dem Auto. Einerseits ist das gemeinsame Laufen eine positive soziale Erfahrung und darüber hinaus ist Bewegung und aktive Teilnahme am Straßenverkehr für unsere Kinder sehr wichtig. Sie erhalten den Brief zur Aktion: „Zu Fuß zur Schule“ gesondert, diese soll das Laufen unterstützen.

Wenn Ihre Kinder krank sind, lassen sie diese sich daheim auskurieren, dass sie wieder völlig gesund am Unterricht teilnehmen können und auch die anderen Kinder und Lehrer nicht anstecken. Informieren sie uns bitte auch, wenn Ihr Kind Läuse hat, (was öfter vorkommt und auch nichts mit fehlender Hygiene zu tun hat!), so dass wir auch andere Eltern informieren können und sich der Befall nicht ausbreiten kann.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Breuer
Rektorin

Bedanken möchten wir uns auf diesem Weg auch noch für das schöne Spielfest, das Förderverein und Eltern vor den Sommerferien für die Kinder organisierten, außerdem gab es für das leibliche Wohl noch ein Buffet, das total lecker schmeckte, auch hierfür herzlichen Dank!